Toolbox für gute Lehre (Hochschule Ludwigshafen am Rhein)

Die Heterogenität der Studierenden konfrontiert Lehrende mit ganz unterschiedlichen Voraussetzungen, Bedarfen und Erwartungen an Lehrinhalte und Didaktik. Die Toolbox für gute Lehre in einer vielfältigen Studierendenschaft setzt hier an. Sie bietet Lehrenden eine Analyse, welche Aspekte der Diversität in der Lehre besonders relevant sind und wie übliche Lehrformate, Methoden und Prüfungen lernrelevante Diversität berücksichtigen. Die Toolbox entstand aus der Idee von Prof. Dr. Jutta Rump, das Thema Diversität in der Lehre für Professorinnen und Professoren und andere Lehrkräfte zu analysieren und aufzubereiten. Das Konzept sowie die Texte der Toolbox wurden von der Abteilung Studium und Lehre der Hochschule Ludwigshafen (Imke Buß, Petra Schorat-Waly) und vom Institut für Employability (Prof. Rump, Melanie Schiedhelm, Janina Kaiser) gemeinsam entwickelt.

Zur Toolbox   

Toolbox Gender und Diversity in der Lehre (FU Berlin)

Die Toolbox Gender und Diversity in der Lehre ist ein Gemeinschaftsprojekt des Margherita-von-Brentano-Zentrums und des Büros der Zentralen Frauenbeauftragten der Freien Universität Berlin.
Die Toolbox ist ein Angebot für alle Mitglieder der Freien Universität Berlin, insbesondere alle Lehrenden und Mitarbeiter*innen, die mit Hochschullehre beschäftigt sind. Sie ist frei zugänglich für alle weiteren Interessierten.Die Toolbox bietet Unterstützung bei der Planung und Gestaltung von Lehrveranstaltungen so wie der Erweiterung der eigenen Gender- und Diversitätskompetenz.
Diese Toolbox stellt Lehrenden ganz konkrete Materialien und Anregungen für gender- und diversitätsbewusste Lehre zur Verfügung. Sie beinhaltet aber auch Hintergrundinformationen und kurze theoretische Informationen, wo diese hilfreich für die Umsetzung in der Praxis sind.

Zur Toolbox   

Gendergerechte Hochschullehre: Online-Tool zur Selbstevaluation und Weiterbildung

ie Qualität von Hochschullehre misst sich heute auch daran, ob sie die Chancengleichheit zwischen den Geschlechtern fördert. Gute Hochschullehre schafft für Frauen und Männer optimale Bedingungen für den Erwerb von Wissen und Qualifikationen und trägt damit zum Abbau von ungleichen Bildungs- und Aufstiegschancen bei.

Allerdings ist die geschlechtergerechte Gestaltung der Hochschullehre kein einfaches Vorhaben, denn sie erfordert einen spezifischen Blick auf die eigene Praxis als Lehrperson. Dieses Tool der Universität Freiburg (CH) soll Sie dabei begleiten. Es wurde entwickelt, um Sie bei der Selbstreflexion Ihrer Praxis als Hochschullehrerin oder Hochschullehrer und der Entwicklung einer geschlechtergerechten Lehre zu unterstützen..

Das Tool wurde 2014 im Rahmen eines einjährigen Kooperationsprojektes an der Universität zu Köln und der RWTH Aachen entwickelt und durch das Zentrum für Kompetenzentwicklung für Diversity Management in Studium und Lehre (KomDiM) gefördert.

Zur Toolbox

E-Learning-Tool zur Diversity-Kompetenz in der Hochschullehre

Die Vielfalt an Hintergründen und die damit verbundenen individuellen Lebenslagen der Studierenden müssen bei der Gestaltung von Studium und Lehre berücksichtigt werden. So kann Chancengleichheit gewährleistet und die Potenziale dieser Vielfalt für ein attraktives und qualitativ hochwertiges Studium entfaltet werden. Das E-Learning-Tool soll Lehrende für die Herausforderungen einer diversity-sensiblen Hochschullehre sensibilisieren und bei der Umsetzung unterstützen.

Das Tool wurde 2014 im Rahmen eines einjährigen Kooperationsprojektes an der Universität zu Köln und der RWTH Aachen entwickelt und durch das Zentrum für Kompetenzentwicklung für Diversity Management in Studium und Lehre (KomDiM) gefördert.

Zur Toolbox