Suche:

EN |DE 

„Diversity Management kann die Erweiterung der Perspektive auf die soziale Vielfalt von Menschen (an Hochschulen) ermöglichen ohne dabei den Blick für konkrete Ungleichheiten von bestimmten Gruppen zu verlieren.“

Dr. Britt Dahmen, Leitung Referat Gender-Qualitätsmanagement, Universität zu Köln

„Das Zusammenspiel vielfältiger Erfahrungen und Hintergründe stärkt sowohl das Potential Einzelner als auch der Gesamtheit.“

Gitta Doebert, Mentoring-Management TANDEM, RTWH Aachen

„Das Wichtigste an Diversität ist der Gedanke der Wertschätzung gegenüber dem Anderen, denn alle sind anders(wo) anders.“

Prof. Dr. Frank Linde, Projektteam KomDiM, Hochschuldidaktischer Mentor der TH Köln

„Zwischen Ungleichheit als Anerkennung des Besonderen und Gleichheit als Chancengerechtigkeit für Alle bleibt Vielfalt auseinandersetzungsbedürftig. Diskurse und Konzepte profitieren davon, das Phänomen Vertrauen einzubeziehen.“

Caroline Richter, Institut für Arbeitswissenschaft, Ruhr-Universität Bochum

„Vielfalt inspiriert!“

Foto Kirsten Mülheims

Kirsten Mülheims, wiss. Mitarbeiterin DZHW

„Diversity leben und erleben gehört zum Alltag. Eine Sensibilisierung für Diversity sehe ich als meine eigene Mission und meine berufliche und persönliche Zukunftsorientierung.“

Kateryna Zarev, Projekt PerLe, Universität zu Kiel

„Umwege erhöhen die Ortskenntnis - Hochschulen können von einer vielfältigen Studierendenschaft profitieren, wenn sie lernen auf deren Diversität einzugehen.“

Dr. Günther Vedder

Dr. Günther Vedder, Institut für interdisziplinäre Arbeitswissenschaft der Leibniz Universität Hannover

Diversity is the one true thing we all have in common. Celebrate it every day.“

 

 

 

 

 

Dr. Tanja Gabriele Baudson, Institut für Psychologie, Universität Duisburg-Essen

Nach oben

„Von einem Kompetenzzentrum für DiM kann die gesamte deutsche Hochschullandschaft profitieren, so dass vielleicht eine stärkere horizontale Differenzierung möglich wird.“

Ursula Müller, Fakultät für Wirtschaftswissenschaften, FernUniversität Hagen

„Die Dimensionen von Diversität sollten überall berücksichtigt werden  - besonders wichtig ist es aber sicherlich, die Sensibilisierung und Reflexion von Vielfalt im Kerngeschäft der Hochschule zu verankern: in Lehre und Studium!“

Dipl.-Wipäd. Imke Buß, Leiterin Stabsstelle Studium und Lehre, Hochschule Ludwigshafen

„Dem Ziel, für die Wissenschaft wie vielzitiert „die Besten zu gewinnen“ ein Stück näher zu kommen (unabhängig von z.B. Weltanschauung, Herkunft, Lebensentwürfen und natürlich Geschlecht).“

Dr. René Krempkow, Forschungsinstitut für Bildungs- und Sozialökonomie

„Die Gleichstellung von Frauen und Männern bedarf in der Praxis weiterhin einer nachhaltigen Umsetzung. Darüber hinaus sollten aber weitere Faktoren wie z.B. die Herkunft, die Schichtzugehörigkeit, die sexuelle Orientierung bei der Gleichstellung berücksichtigt werden.“

Prof. Dr. Katja Nowacki, Professorin für klinische und Sozialpsychologie, FH Dortmund

„Nur in einer diskriminierungsfreien Hochschule wird auch die Entfaltung des ganzen in der Vielfalt liegenden Potenzials sowohl für die Menschen als auch für die Organisation ermöglicht“

Dr. Andrea Wolffram / Gastprofessorin für Gender und Diversity, Leibniz Universität Hannover und stellv. Leitung der Rektoratsstabstelle (IGaD), RWTH Aachen

„Ungleiches ungleich behandeln.“

Prof. Dr. Aladin El-Mafaalani, Professor für Politikwissenschaft, FH Münster

„Der diversitätsbewusste Umgang mit Vielfalt an der Hochschule öffnet den Blick für eine gleichwertige Wertschätzung von Bildungsgeschichten.“

Dr. Nicole Auferkorte-Michaelis, Projektteam KomDiM Bereichsleitung Kompetenzentwicklung für Studium, Lehre und Wissenschaftskarriere

„Diversity heißt für mich, dass man individuell verschieden und trotzdem normal sein kann!“

Dr. Günther Vedder

Dr. Jutta Wergen, Graduiertenförderung, Universität Duisburg-Essen

„Vielfalt begegnet uns überall... natürlich auch in der Hochschullehre. Als Hochschuldidaktikerin unterstütze ich Lehrende dabei, das kreative Potential vielfältig zusammengesetzter Gruppen zu erkennen und so zu nutzen, dass aus dieser Vielfalt ein 'wir' werden kann.“

Angelika Thielsch, Hochschuldidaktikerin, Universität Göttingen

Veranstaltungen

Diskriminierung erkennen - mit Vorurteilen umgehen.

29.06.2016
Seminar der Heinrich Böll Stiftung mehr

Muslime an deutschen Hochschulen - Der institutionelle Umgang mit religiösen Bedürfnissen

01.07.2016
Workshop des Kulturwissenschaftlichen Instituts Essen mehr

Fachtagung „Lehrerbildung in NRW im Kontext der aktuellen Fluchtmigration“

01.07.2016
Fachtagung des Netzwerks Lehrkräfte mit Zuwanderungsgeschichte in Kooperation mit dem Ministerium für Schule und Weiterbildung NRW und der Stiftung Mercator mehr

KomDiM-NRW

#Vielfalt und #VWL - wie der Einsatz für thematische Diversität neue Perspektiven eröffnet: ow.ly/OfAV301MKz9

KomDiM-NRW

#Weltreise durch Wohnzimmer: tolle Initiative für interkulturellen Dialog. Einsteigen bitte, die Reiseleiter warten! weltreisedurch.de

Familienministerium

Auch 47 Jahre nach #Stonewall gilt: Gewalt gegen Homosexuelle und Transsexuelle ist Gewalt gegen uns alle! #LoveWins pic.twitter.com/VBG58XqZHM

Retweet Retweeted by KomDiM-NRW
KomDiM-NRW

"Effektive #Lernstrategien frisch aus der kognitionspsychologischen #Forschung". Worauf warten Sie noch? bit.ly/28KN6zo

Diana Buecker

"Hört nie auf den Hai zu suchen" Marketing für Anfänger mit Philipp Böttcher @KomDiMNRW #KomDimProfiLS

Retweet Retweeted by KomDiM-NRW
KomDiM-NRW

ProfiLS geht in Runde 3: Wie funktioniert Marketing für Diversity-Projekte an Hochschulen?

Aktuelle Informationen

Für eine pluralistische VWL

Vielfalt als Chance betrachten, um reale Herausforderungen zu bewältigen – dieser Diversity-Leitsatz lässt sich auch auf inhaltlicher Ebene in Lehre und Forschung umsetzen. Das Netzwerk Plurale Ökonomik zeigt für die Volkswirtschaftslehre beispielhaft, dass sich der Blick über den Tellerrand einer Fachkultur lohnen kann. weiterlesen

Neue Studie evaluiert Angebote für Geflüchtete an Hochschulen

Viele Geflüchtete suchen inzwischen nach einer Möglichkeit, an deutschen Universitäten und Fachhochschulen ein Studium zu beginnen oder fortzusetzen. Die Hochschulen begegnen dieser Zielgruppe mit einer ganzen Palette an Ideen und konkreten Maßnahmen. Doch was davon ist wirklich hilfreich? weiterlesen

Mit langem Atem zum Kulturwandel: Zweiter Workshop von KomDiM-ProfiLS

Der 2. Workshop zur Diversity-Fortbildung KomDiM-ProfiLS beschäftigte sich mit der Frage, wie Diversity Management als Strategie in der Organisation Hochschule verankert werden kann. Vom 14.-15. April entwickelten die Teilnehmer*innen zusammen mit der Schweizer Trainerin und Beraterin Erika Lüthi neue Ideen und Ansätze, um die Berücksichtigung von Vielfalt in ihrer Institution zu einem allgegenwärtigen Thema zu machen und voranzutreiben. weiterlesen

Ertragreicher Auftakt: erster Workshop der KomDiM-ProfiLS-Fortbildung

Vom 17.-18.3.2016 fand der erste Workshop der KomDiM-ProfiLS-Fortbildung in Duisburg statt, der es den Teilnehmer*innen ermöglichte, gemeinsam und multiperspektivisch die verschiedenen Dimensionen von Diversität in der Hochschuldidaktik zu erforschen. weiterlesen

Fortbildungsangebot: KomDiM-ProfiLS

KomDiM bietet in 2016 eine berufsbegleitende Professionalisierung für DiM-Akteur*innen an, die sich an Hochschulen in Deutschland für die Implementierung von Diversity Management in Lehre und Studium einsetzen. weiterlesen

KomDiM trifft: Prof. Dr. Ute Klammer

In einem Videointerview mit KomDiM spricht die ehemalige Prorektorin für Diversity Management der Universität Duisburg-Essen über ihre Arbeit und die Bedeutung von Vielfalt an Hochschulen. weiterlesen

Zentrum für Kompetenzentwicklung für Diversity Management in Studium und Lehre an Hochschulen in NRW | E-Mail info[at]komdim.de | Impressum | Datenschutz | Sitemap
Ein Projekt der Universität Duisburg-Essen und der Technischen Hochschule Köln. Dieses Projekt wird aus Mitteln des Bundesministeriums für Bildung und Forschung unter den Förderkennzeichen 01PL11083A und 01PL11083B gefördert.

Universität Duisburg-Essen
Logo: TH Köln
Bundesministerium für Bildung und Forschung