Rückblick 2013 und Wünsche

Liebe Empfängerinnen und Empfänger des ersten KomDiM-Newsletters,

wir freuen uns sehr über die vielen Aktivitäten im Bereich Kompetenzentwicklung für Diversity Management in Studium und Lehre, die wir Dank der Untersützung vieler auf www.komdim.de sichtbar machen konnten.

Ein paar Zahlen:
In der Expertisedatenbank finden sich mittlerweile über 160 Ansprechpartnerinnen und Ansprechtpartner zu verschiedenen Themenfeldern. Diejenigen, die ein Diversity-Stament sowie ein Foto dort eingestellt haben, werden auch auf der Startseite von KomDiM in einem abwechselnden Slider angezeigt.

Außerdem können Sie auf 40 - von Ihnen eingestellte - Projekte in unserer Projektdatenbank zugreifen. Über die Literaturdatenbank können Sie fast 300 Literaturangaben einsehen (und weitere selbst empfehlen). Mehr als 120 Veranstaltungen wurden auf der Webseite angekündigt.

Weitere Rückblicke u.a. zu den Tagungen, Workshops und dem ganz frisch am 11.12.13 gestarteten Expertisezirkeln finden Sie im nächsten Newsletter Anfang 2014, inklusive eines ersten Ausblicks auf das Jahr.

Wir wünschen Ihnen eine schöne Weihnachtszeit und ein glückliches neues Jahr. Und freuen uns aber auch sehr, wenn wir Sie noch am 19.12. beim Diversity-Tag an der Hochschule Ruhr West persönlich treffen.

19.12.2013

KomDiM zu Gast ... an der Hochschule Ruhr West

Visualisierung von Selbststudium, Beratung und Forschen

Erster Diversity-Tag für Fachhochschulen in NRW vom 19.12.2013

„Was ist das Problem?“ – Diversität als Potential für die Lehre nutzen

„Wertschätzung von Vielfalt“ – dieser Leitgedanke des Diversity Managements hat längst Einzug in die Hochschulen gefunden. Die sich stetig  verändernde  Zusammensetzung  der  Gesellschaft  und  die zunehmende Internationalisierung fordern einen angemessenen Umgang nicht nur mit ethnischer und kultureller Vielfalt. Als Schlüsselqualifikation gilt nun auch viel allgemeiner der Umgang mit lehr- und lernrelevanter  Diversität.

Was ist also das Problem? Problem Based Learning und ähnliche Ansätze bieten Potentiale, um Diversität für die Lehre und die Kompetenzentwicklung einer diversen Studierendenschaft zu nutzen. Dabei spielen Beratung, Selbststudium und Forschung eine wichtige Rolle. Die Tagung richtet sich an alle Lehrenden und Interessierten an Fachhochschulen, die eine qualitativ hochwertige Lehre voranbringen wollen.

Der erste Diversity Tag für Fachhochschulen in NRW in der "Reihe KomDiM zu Gast" fand am 19.12.2013 an der Hochschule Ruhr West statt. Weitere werden folgen.

Programm

Workshop 'Wissenschaft hat viele Gesichter - Dimension: Geschlecht, Vereinbarkeit'

Wie gelingt es, in Hochschulen und Wissenschaft ein Umfeld zu schaffen, in dem Studierende und Beschäftigte mit Kindern die Anforderungen von Studium oder Beruf mit denen von Kinderbetreuung oder Pflegeaufgaben vereinbaren können? Und zugleich ein Umfeld, in dem Studienentscheidungen weniger stark vom Geschlecht beeinflusst werden? Was genau muss geschehen, um die immer noch wirksamen normativen Orientierungen bei der Wahl des Studienfachs zu überwinden, also mehr Männer für ein Lehramtsstudium Primarstufe und mehr Frauen für ein ingenieurwissenschaftliches Studium zu gewinnen? Welche Maßnahmen unterstützen Familienfreundlichkeit an Hochschulen? Wie können Hochschulen auf tradierte Rollenbilder und eine Arbeitskultur, die mit permanenter zeitlicher Verfügbarkeit verknüpft ist, einwirken?

Der Workshop "Geschlecht - Vereinbarkeit", der am 13.1.2014 in Kooperation mit der Fachhochschule Bielefeld und der Universität Bielefeld an der Universität Bielefeld stattfinden wird, bietet Ihnen die Gelegenheit, diese und weitere Fragen zu diskutieren.

Programm und Anmeldung

Studium und Lehre - Qualitätssicherung - Studiengangsentwicklung

Cover des Bandes
Cover des Bandes

Der zweite Band des 'Kompendium für Diversity Management in Studium und Lehre' ist fertiggestellt. Der Band versammelt zu den Themenschwerpunkten 'Studium und Lehre - Qualitätssicherung - Studiengangsentwicklung' Beiträge aus dem Neuen Handbuch Hochschullehre

Mitglieder der Expertise-Datenbank von KomDiM können hier auf diesen sowie den ersten Band zum Thema 'Beratung – Personalentwicklung – Hochschulsteuerung' zugreifen. Weitere Bände - entlang der Ansprachekategorien aus der Expertise-Datenbank - sind in Planung.

Inhaltsverzeichnis, Vorwort und Einleitung des Bandes (PDF).

Über ein Dutzend Anträge

Die 1. Antragsphase im Förder­programm "Diversity Management in Studium und Lehre implementieren" von KomDiM ist seit dem 15.04.2013 beendet.

Mit dem Förderprogramm unterstützt das KomDiM-Zentrum Hochschulen in NRW dabei, Diversity Management strategisch (weiter-)zuentwickeln, zu bündeln und der Hochschulöffentlichkeit zugänglich zu machen.

Um eine Projektförderung für 2014 haben sich 14 Hochschulen mit zwölf Einzel- und einem Kooperationsantrag beworben.

Im Jahr 2014 werden über KomDiM das Projekt „Männer, Frauen, Medizin“ der Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf und das Kooperationsprojekt "DiVers - Didaktik und Diversity in der Hochschullehre" der Universität zu Köln und der RWTH Aachen gefördert (siehe links).

 

 

Das Projekt „Männer, Frauen, Medizin“

Eine geschlechtersensible Medizin berücksichtigt biologische, psychologische als auch soziale Unterschiede zwischen Männern und Frauen bei der Entstehung und Häufigkeit von Erkrankungen, ihrer Prävention, Diagnostik und Therapie. Der medizinischen Ausbildung kommt eine Schlüsselrolle zu, indem sie die Studierenden befähigt, geschlechtsspezifische Unterschiede zu erkennen und diese Erkenntnisse in der eigenen ärztlichen Tätigkeit zu nutzen. An der medizinischen Fakultät Düsseldorf sollen im Rahmen des Projektes ‚Männer, Frauen und Medizin‘ Aspekte der geschlechtersensiblen Medizin systematisch und auf verschiedenen Ebenen in die Ausbildung aufgenommen werden.

Anfang 2014 finden Sie weitere Informationen in der Projektdatenbank von KomDiM.

Das Projekt "DiVers - Didaktik und Diversity in der Hochschullehre"

Ziel ist die Entwicklung eines internet-basierten Instruments zur Selbsteinschätzung (Online-Self-Assessment-Tool) von Lehrenden in Bezug auf die Umsetzung von diversitätsbezogenen Aspekten in der Lehre. Das Online-Self-Assessment-Tool „DiVers“ wird dabei sowohl die Selbstreflexion der Lehrenden in Bezug auf ihre eigene Rollenvielfalt anregen als auch ihr professionelles Handeln im Zusammenhang mit der Gestaltung von Kommunikation und Interaktionen, in der Integration von Gender- und Diversityaspekten in die Fachinhalte, in der Wahl von Lehr-/Lernmethoden sowie in der Überprüfung von Leistungen in den Mittelpunkt stellen.

Anfang 2014 finden Sie weitere Informationen in der Projektdatenbank von KomDiM.

Zentrum für Kompetenzentwicklung für Diversity Management in Studium und Lehre an Hochschulen in NRW | E-Mail info[at]komdim.de | Impressum | Datenschutz | Sitemap
Ein Projekt der Universität Duisburg-Essen und der Technischen Hochschule Köln. Dieses Projekt wurde von 2012 bis 2016 aus Mitteln des Bundesministeriums für Bildung und Forschung unter den Förderkennzeichen 01PL11083A und 01PL11083B gefördert.

Universität Duisburg-Essen
Logo: TH Köln
Bundesministerium für Bildung und Forschung
(Förderung von 2012-2016)