Promotionsstipendien zu vergeben: Hochschule und Diversität erforschen

Deutschland ist ein multikulturalistisches Land. Was in Deutschland häufig noch dementiert wird, ist bereits seit Jahrzehnten Alltag. Auch an Universitäten gilt es, die existierende Diversität der Studierenden und der Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern zu berücksichtigen und die Lehre neu zu denken.

By © Nevit Dilmen, CC BY-SA 3.0, https://commons.wikimedia.org/w/index.php?curid=35856241

An welchen Stellen und wie Hochschule diversitätsgerechter werden können, das untersucht die Nachwuchsforschergruppe der Hans-Böckler-Stiftung an der FernUniversität Hagen mit einer ungleichheits- und diskriminierungskritischen Perspektive.

Zum August 2018 sind bei diesem Projekt drei Promotionsstipendien zu vergeben. Vorgesehene Themenschwerpunkte sind:

1. Hochschule in der Migrationsgesellschaft,

2. Inklusion und Hochschule,

3. Beruflich Qualifizierte an Hochschulen.

Nähere Informationen zum Konzept der Nachwuchsforschergruppe finden Sie hier.

Bewerberinnen und Bewerber müssen einen überdurchschnittlichen Studienabschluss (der spätestens zum Zeitpunkt der Bewerbung vorliegen sollte) sowie ein gewerkschaftliches oder gesellschaftspolitisches Engagement nachweisen.

Die weiteren Auswahlkriterien der HBS finden Sie hier.

Es wird ein zweistufiges Auswahlverfahren durchgeführt. Deadline für das Kurz-Exposé (ca. 3 Seiten): 30. November 2017

Zentrum für Kompetenzentwicklung für Diversity Management in Studium und Lehre an Hochschulen in NRW | E-Mail info[at]komdim.de | Impressum | Datenschutz | Sitemap
Ein Projekt der Universität Duisburg-Essen und der Technischen Hochschule Köln. Dieses Projekt wurde von 2012 bis 2016 aus Mitteln des Bundesministeriums für Bildung und Forschung unter den Förderkennzeichen 01PL11083A und 01PL11083B gefördert.

Universität Duisburg-Essen
Logo: TH Köln
Bundesministerium für Bildung und Forschung
(Förderung von 2012-2016)
Eigenes Profil einstellenDiversityprojekte meldenLiteratur empfehlen