Nexus-Interview mit Dr. Elke Bosse: Zwischen Sprungbrett und Rettungsring - So wirken Angebote zum Studieneinstieg

Am Beispiel von vier Hochschulen analysiert das Projekt „Studierfähigkeit - institutionelle Förderung und studienrelevante Heterogenität“ (StuFHe) u.a. institutionelle Förderangebote, die sich an Studierende in der Studieneingangsphase richten. Projektleiterin Dr. Elke Bosse (Universität Hamburg) hat mit nexus über die Zwischenergebnisse gesprochen.

 

Dr. Elke Bosse, Projektleiterin von "StuFHe"

 

Am Beispiel von vier Hochschulen analysiert das Projekt „Studierfähigkeit - institutionelle Förderung und studienrelevante Heterogenität“ (StuFHe) u.a. institutionelle Förderangebote, die sich an Studierende in der Studieneingangsphase richten. Projektleiterin Dr. Elke Bosse (Universität Hamburg) hat mit nexus über die Zwischenergebnisse gesprochen und wir möchten an dieser Stelle gerne darauf verweisen. 

Hier geht's zum Interview "Zwischen Sprungbrett und Rettungsring: So wirken Angebote zum Studieneinstieg"

 

 

Zu StuFHe: Die Untersuchungen folgen einem sog. Mixed-Methods-Design, das sowohl quantitative als auch qualitative Verfahren umfasst: Im Wintersemester 2015/16 wurden alle Erstsemester-Studierende an den Partnerhochschulen befragt. Dieselbe Kohorte wurde ein Jahr später erneut befragt, eine weitere Befragung zu Beginn des Wintersemesters 2017/18 steht noch aus. Parallel dazu analysiert StuFHe anhand von Interviews mit Projektverantwortlichen und Studierenden die Wirkungsweisen ausgewählter Förderangebote.

Zur Hochschulrektorenkonferenz - Projekt nexus 

Zentrum für Kompetenzentwicklung für Diversity Management in Studium und Lehre an Hochschulen in NRW | E-Mail info[at]komdim.de | Impressum | Datenschutz | Sitemap
Ein Projekt der Universität Duisburg-Essen und der Technischen Hochschule Köln. Dieses Projekt wurde von 2012 bis 2016 aus Mitteln des Bundesministeriums für Bildung und Forschung unter den Förderkennzeichen 01PL11083A und 01PL11083B gefördert.

Universität Duisburg-Essen
Logo: TH Köln
Bundesministerium für Bildung und Forschung
(Förderung von 2012-2016)
Eigenes Profil einstellenDiversityprojekte meldenLiteratur empfehlen