Refugee Map: Übersicht über Angebote für Flüchtlinge an Hochschulen in NRW

Seit mittlerweile zwei Jahren bewegt das Thema Flucht die deutsche Gesellschaft. In diesen zwei Jahren sind viele Initiativen und Projekte entstanden, mit denen Flüchtlinge unterstützt werden. KomDiM hat eine Karte veröffentlicht, die sichtbar macht, welche Angebote die nordrhein-westfälischen Hochschulen für Flüchtlinge bereithalten.

Junge geflüchtete Menschen kommen auf der Suche nach einer Perspektive nach Europa. Viele möchten studieren und hart für eine bessere Zukunft arbeiten. Ebenso bemühen sich bereits viele Hochschulen darum, den spezifischen Bedürfnissen der neuen Studierenden gerecht zu werden und so auch die Integration zu erleichtern. Diversity Management beschreibt den konstruktiven Umgang mit unterschiedlichen Voraussetzungen und Bedürfnissen. KomDiM möchte Diversity Management an den Hochschulen in NRW fördern. Wir arbeiten für diskriminierungsfreie Hochschulen, in denen Chancen unabhängig von Herkunft, Geschlecht, Alter, Bildungshintergrund sowie physischer und psychischer Belastbarkeit gleich verteilt sind. Die Refugee Map hilft dabei, sich einen Überblick zu verschaffen und Wissen zu bündeln. 

 Zur Refugee Map

Zentrum für Kompetenzentwicklung für Diversity Management in Studium und Lehre an Hochschulen in NRW | E-Mail info[at]komdim.de | Impressum | Datenschutz | Sitemap
Ein Projekt der Universität Duisburg-Essen und der Technischen Hochschule Köln. Dieses Projekt wurde von 2012 bis 2016 aus Mitteln des Bundesministeriums für Bildung und Forschung unter den Förderkennzeichen 01PL11083A und 01PL11083B gefördert.

Universität Duisburg-Essen
Logo: TH Köln
Bundesministerium für Bildung und Forschung
(Förderung von 2012-2016)
Eigenes Profil einstellenDiversityprojekte meldenLiteratur empfehlen