ProfiLS-Fortbildung erfolgreich beendet

Geschafft! 24 Teilnehmer*innen aus ganz Deutschland sind am 9.12.2016 für das Absolvieren der ProfiLS-Fortbildung ausgezeichnet worden. Die Zertifikate überreichte die nordrhein-westfälische Forschungsministerin Svenja Schulze im Rahmen der Abschlussfeier in Duisburg.

Der ProfiLS-"Abschlussjahrgang" 2016

Forschungsministerin Schulze bei der Zertifikatsübergabe

ProfiLS ist ein Weiterbildungsformat zum Thema Diversity und Diversity Management an Hochschulen und wurde in diesem Jahr erstmals vom Zentrum KomDiM angeboten. In fünf Workshops hatten die 24 Teilnehmenden Gelegenheit, ein eigenes Diversity-Projekt mit Hilfe kompetenter Expert*innen weiterzuentwickeln. Die zweitägigen Einzelveranstaltungen behandelten jeweils unterschiedliche Fragestellungen der Diversity-Projektarbeit: Wie lässt sich Vielfalt in hochschuldidaktischen Projekten besser berücksichtigen? Wie vermarktet man ein Hochschulprojekt? Wie kann man Leute dazu bewegen, sich für eine Sache zu begeistern und zu engagieren? Wie sorgt man dafür, dass ein Diversity-Projekt letztlich Teil der Hochschulstruktur wird?

Um genau diese Fragen zu beantworten, wurden die ProfiLS-Absolvent*innen in ihrer Projektarbeit über ein Jahr aktiv begleitet und unterstützt. Im Rahmen der Workshops standen ihnen eine Vielzahl abwechslungsreicher Formate und Beratungsangebote zur Verfügung. Sie konnten sich dabei auch intensiv untereinander austauschen und einen Erfahrungsdialog entwickeln, der über die Dauer der Fortbildung hinaus weitergeführt werden soll. Mit der ProfiLS-Fortbildung wurde ein Format geschaffen, das sehr gezielt und effizient Diversity-Profis von Hochschulen aus ganz Deutschland weitergebildet und vernetzt hat.

Die Ministerin für Innovation, Wissenschaft und Forschung des Landes Nordrhein-Westfalen, Svenja Schulze, betonte in ihrem Grußwort – mit Blick auf den wachsenden Populismus und die damit oft verbundene Geringschätzung von Vielfalt – auch die gesellschaftspolitische Bedeutung der Fortbildung und des Zentrums KomDiM insgesamt.

Für KomDiM markierte die Abschlussfeier einen Wendepunkt. Für das Projekt geht eine spannende Phase zu Ende. Als Landeszentrum für Hochschulen von Hochschulen ist KomDiM als gefördertes Qualitäts­pakt­projekt im Verbund Universität Duisburg-Essen und Technische Hochschule Köln einzig­artig. Das Zentrum hat fünf Jahre lang hochschultypenübergreifend die Implementierung von Diversity Manage­ment in den Be­reichen Studium und Lehre für die Hochschulen in NRW unterstützt. Die Projektförderung läuft zum Jahresende aus, der Webauftritt von KomDiM bleibt aber bestehen und wird in 2017 über neue Aktivitäten des Zentrums berichten.

Zur Abschlussfeier waren neben Ministerin Schulze auch Gäste verschiedener Hochschulen geladen: die Vizepräsidentin für Studium und Lehre der TH Köln, Prof. Dr. Sylvia Heuchemer, der Rektor der Universität Duisburg-Essen, Prof. Dr. Ulrich Radtke, sowie ranghohe Vertreter*innen der Hochschulen, von denen die diesjährigen Teilnehmer*innen der Fortbildung stammten. Auch eine Vielzahl an Wegbegleiter*innen von KomDiM war dabei. Gemeinsam blickte man auf die Jahre der Projektarbeit zurück und feierte den Erfolg der ProfiLS-Gruppe.

Mehr Informationen zu ProfiLS und den Absolvent*innen

Zentrum für Kompetenzentwicklung für Diversity Management in Studium und Lehre an Hochschulen in NRW | E-Mail info[at]komdim.de | Impressum | Datenschutz | Sitemap
Ein Projekt der Universität Duisburg-Essen und der Technischen Hochschule Köln. Dieses Projekt wurde von 2012 bis 2016 aus Mitteln des Bundesministeriums für Bildung und Forschung unter den Förderkennzeichen 01PL11083A und 01PL11083B gefördert.

Universität Duisburg-Essen
Logo: TH Köln
Bundesministerium für Bildung und Forschung
(Förderung von 2012-2016)
Eigenes Profil einstellenDiversityprojekte meldenLiteratur empfehlen