ExpertInnenauswahl

Dr. Karoline  Spelsberg-Papazoglou, AOR'in

Dr. Karoline Spelsberg-Papazoglou, AOR'in

/ _Wissenschaftl. Geschäftsführerin Institut für Lebenslanges Lernen _Rektoratsbeauftragte Gender & Diversity Management _Gastprofessorin Chongqing University, VRC

Persönliches Statement zu Diversity

Diversity ist mehr als eine Zustandsbeschreibung von Vielfalt als Phänomen - Diversity ist für mich eine Haltung. Es geht darum, die Unterschiede und Gemeinsamkeiten von Personen nicht nur vor dem Hintergrund der Nutzbarmachung für eine Organisation zu fördern, sondern sie vielmehr anzuerkennen.

Kontaktdaten

Folkwang Universität der Künste (Essen)
Institut für Lebenslanges Lernen
Institutionelle Website
Klemensborn 39
45239 Essen
spelsberg-papazoglou[at]folkwang-uni.de

Ansprechbar für ...

  • Studium, Lehre
  • Forschung
  • Internationales
  • Hochschulmanagement, Hochschulsteuerung

Beruflicher Werdegang

    • Seit 2015: Diversity-Auditorin für den Stifterverband der Deutschen Wissenschaft
    • 2013-2015: Zentrale Gleichstellungsbeauftragte, Folkwang Universität der Künste.                
    • Seit 2012: Rektoratsbeauftragte für Gender- und Diversity Management, Folkwang Universität der Künste.
    • 2011-2013: Zentrale Gleichstellungsbeauftragte, Folkwang Universität der Künste.
    • Seit 2011: Wissenschaftliche Geschäftsführerin des Instituts für Lebenslanges Lernen, Folkwang Universität der Künste.
    • 2007-2011: Aufbau und Leitung der Stabsstelle Studium und Internationales, Folkwang Universität der Künste.

      Externe Website mit persönlichem Profil

      Eigene Projekte, KomDiM

      Diversität als didaktisches Prinzip im hochschulischen Lehr- und Lernkontext
      Exzellent beraten
      Kultur durch Wandel - Wandel durch Kultur

      Eigene Projekte, extern

      Expertisezirkel

      Mitgliedschaften

      •  

        Deutsche Gesellschaft für Hochschuldidaktik

      •  

        Deutsche Gesellschaft für wissenschaftliche Weiterbildung und Fernstudium e.V.

      •  

        Gesellschaft für Medien in der Wissenschaft e.V.

      •  

        Gesellschaft der Freunde und Förderer der Folkwang Universität der Künste e.V.

      •  

        amnesty international

      •  

        wwf

      •  

        unicef

      •  

      Ausgewählte eigene Publikationen

      • K. Spelsberg (2013): Diversität als Leitmotiv. Handlungsempfehlungen für eine diversitäts- und kompetenzorientierte Didaktik, Waxmann-Verlag.
      • K. Spelsberg (2013): Gerechtigkeit: Aspekte eines philosophischen Paradigmas als Grundlage für ein bildungsphilosophisch orientiertes Gender- und Diversity Management. In: K. Spelsberg (Hg.): Einsichten und Aussichten - ein interdisziplinärer Auftakt, LIT-Verlag (im Erscheinen).
      • K. Spelsberg (2013): Was ist unter Diversität zu verstehen? Versuch einer Begriffsbestimmung als Beitrag zur Qualitätsentwicklung in der Lehre. In: K. Spelsberg (Hg.): Einsichten und Aussichten - ein interdisziplinärer Auftakt, Lit-Verlag (im Erscheinen)
      • K. Spelsberg (2013): Der studentischen Vielfalt didaktisch gerecht werden: Handlungsempfehlungen für eine differenzierte Aufgabenkultur. In: B. Berendt (Hg.): Neues Handbuch Hochschullehre 58, Raabe Verlag, 1-31.
      • K. Spelsberg (2013): Der Vielfalt gerecht werden: Unterschiede und Gemeinsamkeiten im Lernhandeln von Studierenden. In: R. Krempkow, N. Huber & P. Pohlenz (Hg.): Diversität in der Wissenschaft, Aisthesis Verlag (im Erscheinen).
      • K. Spelsberg (2013): Diversität: Versuch einer Begriffsbestimmung als Grundlage für eine diversitätsorientierte Hochschuldidaktik. In: ZHW Almanach
      • K. Spelsberg (2013): Kompetenzorientierung im Kontext von Lebenslangem Lernen an der Folkwang Universität der Künste. In: HRK (Hg.), Bühne frei - Musik und darstellende Künste an deutschen Hochschulen, 59-60.
      • K. Spelsberg (2012): Diversity Management. In: UniGestalten, Junge Akademie & Stifterverband für die Deutsche Wissenschaft (Hg.): Die Kommunikation der Hochschule von morgen, 19-20.
      • K. Spelsberg (2012): Diversität als hochschuldidaktisches Prinzip: Ein Praxisbeispiel zur Internationalisierung der Hochschullehre an der Folkwang Universität der Künste. In: HRK (Hg.), Chancen erkennen - Vielfalt gestalten, 15-17.
      • B. Jorzik, S. Klöckner & K. Spelsberg (2011): Qualitätsentwicklung in der Lehre unter Diversityaspekten. In: R. Bendl (Hg.), Diversitas - Zeitschrift für Managing Diversity und Diversity Studies, Heft 3, 33-40.
      • K. Spelsberg (2010): Diversität und neue Medien als didaktisches Prinzip. In: J. Wildt und I. Jahnke (Hg.), Fachbezogene und fachübergreifende Hochschuldidaktik. Zeitschrift für Hochschulentwicklung, Jg. 5 /Nr. 2, (double blind reviews), 25-46.

      Persönliches Statement zu KomDiM

      KomDim ermöglicht einen strukturierten Austausch zu und über Diversity - Erfahrungswissen und Expertisen werden für eine gemeinsame Sache hochschulübergreifend zusammengebracht - systematisches Diversity Management

      Stichworte

      Hochschuldidaktische Forschung, Kompetenzforschung, studentische Vielfalt, Hochschulmanagement

      Zentrum für Kompetenzentwicklung für Diversity Management in Studium und Lehre an Hochschulen in NRW | E-Mail info[at]komdim.de | Impressum | Datenschutz | Sitemap
      Ein Projekt der Universität Duisburg-Essen und der Technischen Hochschule Köln. Dieses Projekt wurde von 2012 bis 2016 aus Mitteln des Bundesministeriums für Bildung und Forschung unter den Förderkennzeichen 01PL11083A und 01PL11083B gefördert.

      Universität Duisburg-Essen
      Logo: TH Köln
      Bundesministerium für Bildung und Forschung
      (Förderung von 2012-2016)
      Eigenes Profil einstellenDiversityprojekte meldenLiteratur empfehlen