Projektauswahl

Diversity Inclusion in der mediengestützten universitären Fernlehre

Beschreibung

Die Inklusion von Vielfalt gilt als Schlüsselstrategie zur Erreichung nationaler und internationaler Bildungsziele, entsprechend den Leitlinien der Bildungspolitik von UNESCO und EU. Das Hauptziel des Projektes „Diversity Inclusion in der mediengestützten universitären Fernlehre“ liegt - daran angelehnt - in der gezielten Integration von Menschen mit vielfältigen (Vor-)Bildungen, in unterschiedlichen Lebenssituationen und mit verschiedenen Unterstützungsbedarfen in die moderne Fernlehre. Dies ist von großer Relevanz, da sich die FernUniversität in Hagen durch eine sehr heterogene Studierendenschaft auszeichnet. Ziel des Projektes ist es, die Potenziale dieser Vielfalt für die Studierenden und für die FernUniversität in Hagen durch die Einführung gezielter, gesicherter und nachhaltiger Unterstützungsmaßnahmen und -strategien bestmöglich zu fördern. Dabei sollen sowohl Lernende als auch Lehrende einbezogen werden. Es steht die Frage im Vordergrund, wie die FernUniversität in Hagen dieser Vielfalt in unterschiedliche Phasen des Studiums gerecht werden kann, um unterschiedlichen Gruppen von Studierenden vor und während des Studiums gezielte Unterstützung anzubieten.
Um die Bedarfe von Studieninteressierten sowie Studierenden unterschiedlichster Gruppen zu erfassen, werden im Verlauf des Projektes drei unterschiedliche Phasen im Studienverlauf betrachtet. Dies ermöglicht, für jede einzelne Phase vor und während des Studiums Bedarfsanalysen durchzuführen sowie spezifische Maßnahmen zu entwickeln und einzusetzen. Dabei verfolgt das Projekt einen multi-methodischen Ansatz. Fragebogenstudien, experimentelle Designs, sowie Interventionen, wie bspw. ein Self-Assessment für Studieninteressierte, gehören ebenso zum Projekt, wie die Sensibilisierung innerhalb der Hochschullandschaft für die Bedarfe der heterogenen Studierendenschaft in der Prüfungs- bzw. Studienabschlussphase. Generell soll das Projekt dazu dienen, die FernUniversität in Hagen darin zu unterstützen, praktische Fördermöglichkeiten, durch bspw. Tutorien, Mentor_innen und die Umgestaltung der Curricula, einzuführen, um so der Vielfalt der Studierenden gerecht zu werden.

Zielgruppen

Lehrende, Studierende, Studierendenorganisationen, Forscherinnen und Forscher

Projektbezug

  • Studium, Lehre
  • Forschung
  • Hochschulmanagement, Hochschulsteuerung
  • Wissenschafts-, Bildungs-, und Hochschulpolitik
  • Übergänge: Schule, Hochschule, Beruf

Diversitykategorie

  • Heterogenität der Bildungshintergründe
  • physischen und psychischen Belastbarkeit
  • Kultur
  • Migration
  • Gender
  • Diversity insgesamt

Kontaktdaten

Prof. Dr. Stefan Stürmer
FernUniversität Hagen
Institut für Psychologie, Lehrgebiet Sozialpsychologie
Universitätsstr. 33
58084 Hagen
Website

Unterstützt durch: MIWF NRW

Laufzeit: 01.05.2012

Stichworte: E-Learning, Fernstudium, Buddy-Programm

Zentrum für Kompetenzentwicklung für Diversity Management in Studium und Lehre an Hochschulen in NRW | E-Mail info[at]komdim.de | Impressum | Datenschutz | Sitemap
Ein Projekt der Universität Duisburg-Essen und der Technischen Hochschule Köln. Dieses Projekt wurde von 2012 bis 2016 aus Mitteln des Bundesministeriums für Bildung und Forschung unter den Förderkennzeichen 01PL11083A und 01PL11083B gefördert.

Universität Duisburg-Essen
Logo: TH Köln
Bundesministerium für Bildung und Forschung
(Förderung von 2012-2016)
Eigenes Profil einstellenDiversityprojekte meldenLiteratur empfehlen