Liebe Empfängerinnen und Empfänger des zweiten KomDiM-Newsletters,

ein paar KomDiM-Veranstaltungen und eine Deadline stehen uns ins Haus:

Die Deadline für die Bewerbung der zweiten Projektausschreibung endet am 15. April. Ebenfalls am 15.4. und außerdem am 24.4. geht es mit den KomDiM-Expertisezirkeln weiter und am 23.4. veranstalten wir einen Basis-Workshop Diversity Management an Hochschulen.

Am 15. Mai setzt sich die Reihe KomDiM zu Gast fort - dieses Mal an der Hochschule Ostwestfalen Lippe unter dem Titel "Fit for Managing Diversity?".

Wir laden Sie zu allen diesen Terminen, die als Kooperation von KomDiM mit anderen Akteuren entstanden sind, herzlich ein.

Sie finden in diesem Newsletter aber erstmals auch die Termine anderer Akteure im Themenfeld - die uns zum Teil von Ihnen mitgeteilt wurden.

In der Expertisedatenbank finden sich übrigens mittlerweile über 180 Personen. Die Vernetzung dort wollen wir noch ausbauen - halten Sie also gerne ihr Profil (Bild, Diversity-Statement, Projekte, Literatur, etc.) auf dem Laufenden. Mehr dazu folgt spätestens im nächsten Newsletter.

Wir wünschen Ihnen eine anregende Lektüre des zweiten Newsletters,
Ihr KomDiM-Team

2. Förderphase gestartet: Einreichungsfrist 15.04.2014

Abbildung der vier Implementationsfelder

KomDiM unterstützt mit dem Förderprogramm "Diversity Management in Studium und Lehre implementieren" Hochschulen in NRW bei Entwicklung und Etablierung von Diversity Management in Studium und Lehre.

Beantragende Hochschulen haben bis zum 15.04.2014 die Möglichkeit zu skizzieren durch welche Maßnahmen sie Diversity-Management in Studium und Lehre implementieren möchten.

KomDiM arbeitet bei der Darstellung von Maßnahmen mit vier Implementationsfeldern* für Diversity-Aspekte in Studium und Lehre (siehe KomDiM-Philosophie).

Das beantragte Projekt sollte sich mit mindestens einer der Diversity-Kategorien Bildungshinter­grund, Kultur, Gender, Mi­gra­tion, physische und psychische Belastbarkeit befassen und  sich auf mindestens eines der vier Imple­men­ta­tions­felder beziehen. Dem Implementationsfeld Entwicklung von Diversity-Kompetenzen der Akteursgruppen kommt bei der Beantragung eine besondere Bedeutung zu, da Maßnahmen in diesem Bereich obligatorische Voraussetzung für eine Projektförderung sind.

Weitere Informationen zur 2. Förderphase finden Sie hier. 


* Die vier Implementationsfelder für Diversity-Aspekte in Studium und Lehre wurden entwickelt in Anlehnung an: Mayntz, Renate (1980): Implementation politischer Programme. Empirische Forschungsberichte, Königstein/Ts.: Athenäum, sowie Kamphans, Marion/Auferkorte-Michaelis, Nicole (2009): Gender Mainstreaming als Instrument des Wandels universitärer Strukturen. In: Schneider, Ralf; Szczyrba, Birgit; Welbers, Ulrich; Wildt, Johannes (Hrsg.): Wandel der Lehr- und Lernkulturen. Band 120, W. Bertelsmann Verlag, Bielefeld 2009, S. 183ff.

Start neuer Expertisezirkel und Fortsetzungen

  • Visualisierungen der Expertisezirkel Selbststudium und Übergänge.

Im April starten die nächsten beiden KomDiM-Expertisezirkel. Ergänzt wird das Angebot um einen Basisworkshop Diversity Management an Hochschulen und die zweiten Treffen der bereits im Dezember letzten Jahres gestarteten Zirkel.

Die Angebote im Einzelnen:

Wir freuen uns über Ihre Anmeldung.

Die KomDiM-Expertisezirkel

Ein Thema mit anderen Expertinnen und Expertinnen intensiv, längerfristig, moderiert und mit Blick auf ein konkretes Ergebnis zu verfolgen: Diese Möglichkeit bietet sich Ihnen in dem neuen Format der von KomDiM unterstützen Expertisezirkel.

Machen Sie Ihre Expertise sichtbar und bringen Sie das Thema Diversity Management in Studium und Lehre in all seinen Facetten weiter voran. Wir freuen uns über Ihr Interesse! Melden Sie sich zur Mitgestaltung bei KomDiM.

Wer ist in den bereits gestarteten Zirkeln aktiv? Erfahren Sie mehr:

15.05.2014

KomDiM zu Gast...an der Hochschule Ostwestfalen-Lippe

"Fit for Managing Diversity?" - Chancen für Studium und Lehre ergreifen! Zweiter Diversity-Tag für Fachhochschulen in NRW am 15.5.2014

Der Tag wird in vergleichbarem Format wie der erste Diversity-Tag für Fachhochschulen in NRW durchgeführt, Gastgeberin ist dieses Mal die Hochschule Ostwestfalen-Lippe.

Wir laden Sie herzlich zum zweiten Diversity Tag ein, Angaben zum Programm und zur Anmeldung finden Sie hier (Download Programm).

19.12.2013

Rückblick: KomDiM zu Gast...an der Hochschule Ruhr West

Visualisierung von Selbststudium, Beratung und Forschen

Erster Diversity-Tag für Fachhochschulen in NRW vom 19.12.2013

„Was ist das Problem?“ – Diversität als Potential für die Lehre nutzen

„Wertschätzung von Vielfalt“ – dieser Leitgedanke des Diversity Managements hat längst Einzug in die Hochschulen gefunden. Die sich stetig  verändernde  Zusammensetzung  der  Gesellschaft  und  die zunehmende Internationalisierung fordern einen angemessenen Umgang nicht nur mit ethnischer und kultureller Vielfalt. Als Schlüsselqualifikation gilt nun auch viel allgemeiner der Umgang mit lehr- und lernrelevanter  Diversität.

Was ist also das Problem? Problem Based Learning und ähnliche Ansätze bieten Potentiale, um Diversität für die Lehre und die Kompetenzentwicklung einer diversen Studierendenschaft zu nutzen. Dabei spielen Beratung, Selbststudium und Forschung eine wichtige Rolle. Die Tagung richtet sich an alle Lehrenden und Interessierten an Fachhochschulen, die eine qualitativ hochwertige Lehre voranbringen wollen.

Der erste Diversity Tag für Fachhochschulen in NRW in der "Reihe KomDiM zu Gast" fand am 19.12.2013 an der Hochschule Ruhr West statt. Weitere werden folgen.

Programm

 

 

Veröffentlichung - mit Mitgliedern der Expertisedatenbank

Wie vielfältig sind Wissenschaftler? - Neuerscheinung zur Diversität in der Wissenschaft

In dem neu erschienen Band, haben viele Autorinnen und Autoren veröffentlicht, die auch Mitglied unserer Expertisedatenbank sind, u.a. Mitherausgeber René Krempkow sowie Mina Wiese, Sarah Winter, Carmen Leicht-Scholten, Karoline Spelsberg. Deshalb freuen wir uns, die Veröffentlichung hier kurz vorstellen zu können:

In den letzten Jahren wurde Diversität zu einem Thema mit deutlich gestiegener Relevanz an den Hochschulen auch in Deutschland: Ein neues Buch zum Thema "Diversitätsmanagement und Diversität in der Wissenschaft" gibt anhand von Konzepten und praktischen Beispielen nicht nur einen Überblick über den Umgang mit Diversität und empirische Forschungen z.B. zum Lernhandeln von Studierenden unter Berücksichtigung ihrer Vielfalt. Vielmehr wird neben der Diskussion um sich verändernde Studierendenpopulationen und deren Implikationen im Buch darüber hinaus auch thematisiert, dass die Vielfalt von Wissenschaftler(inne)n und des wissenschaftlichen Nachwuchses bislang kaum Beachtung fand. Die 32 Autorinnen und Autoren des vorliegenden Bandes wollen zur Schließung solcher Lücken beitragen. Das Buch möchte damit Impulse bei der Erforschung und Entwicklung des Umgangs mit Vielfalt sowie ihrer Implementation setzen. Im Kern stehen dabei zwei zentrale Fragen: Zum einen die nach der Diversität von Forschenden, womit an das Untersuchungsfeld Lehre und Studium im Sinne des „academic life-cycle“ angeschlossen wird. Im Bereich der Nachwuchsförderung stellt sich zum anderen die Frage nach der Vielfalt von Lebensentwürfen bzw. nach den Möglichkeiten, in Wissenschaftskarrieren unterschiedliche Lebensentwürfe zu realisieren.

René Krempkow/Philipp Pohlenz/Nathalie Huber (Hg.): Diversity Management und Diversität in der Wissenschaft. UVW: Bielefeld 2013.

Weitere Termine

Veranstaltungen im Mai

08.05.2014 18:00-20:00 Uhr
Von-Melle-Park 6, Phil D, Hamburg

Vortrag:'Cilja Harders. Zwischen Rebellion und Restauration: Geschlechterverhältnisse in der arabischen Welt'

Was hat sich für die Frauen und Männer in der arabischen Welt seit 2011 verändert? Wie steht es um die politischen, sozialen und ökonomischen Rechte? Die Politikprofessorin und Leiterin der Arbeitsstelle „Politik des Vorderen Orients“ am Otto-Suhr-Institut für Politikwissenschaft der Freien Universität zu Berlin, Cilja Harders, wirft einen differenzierten Blick auf die Geschlechterverhältnisse in der Region, jenseits der Klischees von Schleier und Unterdrückung. Die Politologin fragt selbstkritisch nach den orientalistischen Stereotypen, die unsere Wahrnehmung prägen und damit den Blick auf die Debatten vor Ort eher verstellen als erhellen. Sie diskutiert die Geschlechterfrage im Kontext der gesellschaftlichen und politischen Transformationen, die die Region seit 2011 erlebt.

15.05.2014 10:00-16:00 Uhr
Hochschule Ostwestfalen-Lippe, Liebigstraße 87, 32657 Lemgo

2. Diversity-Tag für Hochschulen in NRW

Der Diversity-Tag an der Hochschule OWL in Lemgo steht unter dem Titel „Fit for Managing Diversity? – Chancen für Studium und Lehre ergreifen!“ Im Rahmen der Tagung, die sich an alle Lehrenden und Interessierten richtet, werden verschiedene Fragestellungen behandelt: Unter anderem geht es darum, wie sich Gender-Diversity-Kompetenz in der Lehre fördern lässt, wie Diversity didaktisch und inhaltlich in die fachlichen Kontexte Eingang finden kann und welche methodischen Zugänge sich bewährt haben. Erwartet werden Expertinnen und Experten aus ganz NRW und darüber hinaus. Auf dem Programm stehen Key Notes, Workshops und eine Podiumsdiskussion.

20.05.2014 09:45-16:00 Uhr
Leipzig

Anerkennung gestalten! Anerkennungspraxis nach Lissabon

Ziel der Veranstaltung des Projekts nexus der Hochschulrektorenkonferenz ist es, die Teilnehmenden mit den Details aus der Lissabon-Konvention aus der Perspektive der Beteiligten in den Hochschulen vertraut zu machen.

21.05.2014 09:30-16:00 Uhr
Gustav-Stresemann-Institut, Bonn

Tagung:´Berufs- und Hochschulbildung im Paket – neue, alte Wege im Berufsbildungsexport?´

Ziel des Specials ist es, dass deutsche Unternehmen der Aus- und Weiterbildung mit Vertreterinnen und Vertretern von dualen Hochschulen, dem Projekt AusbildungPlus und dem Deutschen Akademischen Austauschdienst (DAAD) diskutieren, welches Potenzial die Internationalisierung von beruflicher Bildung in Kombination mit dualen Studiengängen birgt.

21.05.2014 10:00-16:30 Uhr
Mediencampus Villa Ida, Leipzig

Fachtagung: 'Anschlussfähigkeit sichern, Lernergebnisse anrechnen'

Steigender Fachkräftebedarf und demografischer Wandel erfordern durchlässige Bildungsbereiche und flexible Studien- und Weiterqualifizierungsangebote. Ein wichtiges Instrument um Durchlässigkeit zu ermöglichen, ist die Anrechnung von bereits erworbenen Kenntnissen, Fähigkeiten, Lernergebnissen und Kompetenzen. So werden berufliche und hochschulische Bildung anschlussfähig. Ziel der Veranstaltung ist es, den Teilnehmenden Einblick in die Entwicklungen hinsichtlich des Umgangs mit Fragen der Anrechnung zu geben. Dazu werden neben Vorträgen Erfahrungen ausgewählter Praxisbeispiele vorgestellt und zentrale Fragestellungen des Themenfeldes diskutiert. Die Veranstaltung richtet sich an Hochschulmitarbeiterinnen und -mitarbeiter, die mit entsprechenden Fragestellungen befasst sind.

22.05.2014 09:00-18:00 Uhr
Fachhochschule Köln, Ubierring 48, 50678 Köln

Fachtagung: 'Genderwissen - Gendernutzen für die Praxis der sozialen Arbeit'

Was bedeutet es, Gender als eine Grundlage für professionelles Handeln in der Sozialen Arbeit anzusehen? Welchen Mehrwert birgt die Berücksichtigung der Kategorie Geschlecht, insbesondere in ihrer intersektionalen Verflechtung, für die Fachdisziplin Soziale Arbeit und für ihr professionelles Selbstverständnis? Was bedeutet es konkret, in den verschiedenen Handlungsfeldern die Gender-Perspektive für die Soziale Arbeit zu nutzen? Was bedeutet es konkret, in den verschiedenen Handlungsfeldern die Gender-Perspektive für die Soziale Arbeit zu nutzen?

22.05.2014 10:00-17:00 Uhr
GENO-Haus Stuttgart

Tagung: ´Zukunft des dualen Studiums´

Die Erfolgsgeschichte von 40 Jahre dualem Studium in Baden-Württemberg nutzen wir für einen Ausblick: Welche Anforderungen werden in Zukunft an Hochschul- und Studienprofile gestellt? Darüber wollen wir mit Ihnen ins Gespräch kommen: Zukunft des dualen Studiums – Chance für Hochschulen und Unternehmen; Welche Hochschul- und Studienprofile brauchen wir in der Zukunft?; Duales Studium als Standortfaktor im internationalen Wettbewerb; Qualitätssicherung im dualen Studium – Aufgabe für Hochschulen und Unternehmen; Weiterentwicklung der Hochschullandschaft in Baden-Württemberg; Zukunft des dualen Studiums – Erwartungen an Hochschulen und Politik.

22.05.2014 10:00-15:00 Uhr
FH Dortmund, Emil-Figge-Straße 40-44

Tag der mediengestützten Lehre

Die Veranstaltung richtet sich an alle Lehrenden sowie an alle MitarbeiterInnen an Hochschulen, die mit der Organisation von Lehr- und Lernprozessen befasst sind.

24.05.2014 10:00 Uhr - 25.05.2014 16:00 Uhr
Seminaris Campushotel, Berlin

Abschlusskonferenz der BMBF-Initiative „ANKOM - Übergänge von der beruflichen in die hochschulische Bildung“

Auf der zweitägigen Abschlusskonferenz, zu der 200 Gäste erwartet werden, stellen die Projekte und die wissenschaftliche Begleitung ihre Ergebnisse vor, um Sie mit der Öffentlichkeit zu diskutieren und Herausforderungen der Zukunft zu identifizieren. Das Programm wird abgerundet durch Keynotes und Podiumsdiskussionen zu den Herausforderungen des Übergangs von der Berufstätigkeit ins Studium, zu den Rahmenbedingungen berufsbegleitenden Studierens sowie zum notwendigen Wandel der Hochschulen für eine nachhaltige Umsetzung der Ergebnisse. Die Konferenz richtet sich an Akteure der Hochschulforschung, der Berufsbildungsforschung, an Hochschul- und Studiengangsleitungen, an das Hochschulmanagement, an bildungspolitische Akteure sowie die Fachöffentlichkeit.

25.05.2014 16:00-18:00 Uhr
Universität Bremen, Gebäude GW2, Raum 3009

Vortrag: Prof. Dr. James Kennedy "Celebrating the difference: How institutions can manage international diversity"

Internationaler Abschlussvortrag der Ringveranstaltung "Diversity @ Uni Bremen: exzellent und chancengerecht?!" von Prof. Dr. James Kennedy, University of Warwick, UK.

26.05.2014 09:00 Uhr - 28.05.2014 13:00 Uhr
TU Dortmund

Dortmund Spring School for Academic Staff Developers

Thema: "Was ist gute Lehre". Die DOSS richtet sich mit speziellen Formaten professionalisierender Weiterbildung im Rahmen einer Tagung an die professionellen Hochschuldidaktikerinnen und Hochschuldidaktiker und ihre nahestehenden Professionen.

27.05.2014 09:30 Uhr - 28.05.2014 13:15 Uhr
KonferenzZentrum im TechnologiePark Köln

Service Learning – Lernen durch Engagement. Von der Idee zur Umsetzung

Seit den "Bologna"-Leitlinien sollen Hochschulen zunehmend dem Anspruch gerecht werden, handlungs- und erfahrungsorientierte Lehre anzubieten, um Studierende auf die vielfältigen Herausforderungen in Gesellschaft und Wirtschaft vorzubereiten. Vor diesem Hintergrund haben sich seit einigen Jahren neue Ansätze in den Studiengängen entwickelt, um fachliche und überfachliche Kompetenzen besser zu integrieren. Immer mehr Hochschulen unterstützen daher solche Initiativen, die engagierte Lehre mit der Übernahme gesellschaftlicher Verantwortung durch die Studierenden zu verbinden suchen ("Service Learning").

Veranstaltungen im Juni

03.06.2014 10:00-15:00 Uhr
Ruhr Universität Bochum

Open-Space-Workshop: „All inclusive?“

Eine Anmeldung ist noch bis zum 19.5. möglich, alle Informationen finden Sie unter www.rub.de/vielfalt.

03.06.2014 10:30-17:45 Uhr
Universität Duisburg-Essen Campus Essen, Glaspavillon Universitätsstraße 12 45141 Essen

Tag der Lehre 2014 / 2. Diversity-Tag

Der Tag der Lehre findet in diesem Jahr im Rahmen des 2. Deutschen Diversity-Tages statt und bietet Studierenden, Lehrenden und weiteren Hochschulakteur/inn/en der Universität Duisburg-Essen, aber auch anderer Hochschulen eine Plattform, um über Diversität in der Lehre zu diskutieren und gemeinsam neue Ideen und Ansätze für die Hochschule zu entwickeln.

03.06.2014 14:00-19:00 Uhr
Rathaus Dortmund, Friedensplatz 1, 44135 Dortmund

3. Kongress DiverseCity Dortmund 2014

Der DiverseCity Kongress bringt Verantwortliche aus Wirtschaft, Verwaltung, Wissenschaft und Zivilgesellschaft in Dortmund zusammen. Das Thema Diversität wird weiter ganzheitlich hinsichtlich der Chancen und Risiken diskutiert und Best Practice Beispiele vorgestellt.

04.06.2014 10:00 Uhr - 06.06.2014 16:00 Uhr
Graduate School in History and Sociology (BGHS)

Annual Seminar 'A New 'Social Question' or 'Crisis as Usual''

The 6th Annual Seminar of the Bielefeld Graduate School in History and Sociology (BGHS) is calling for papers on the conditions and mechanisms that Iead to the proble- matisation of social inequalities in a historical or a contemporary perspective, with the main question being: are we facing a 'new social question', or can recent deve- lopments be better understood if they are regarded as 'crisis as usual'?

08.06.2014 12:00 Uhr - 10.06.2014 16:00 Uhr
Technische Universität München

Diversity and Inclusion International Conference

Vom 08. - 10.06.2014 findet an der TUM die 7. Equality, Diversity and Inclusion International Conference zum Thema "Organizing Inclusion: Beyond Privileges and Discrimination" statt.

13.06.2014
Magdeburg

Frühjahrstagung des Arbeitskreises Hochschulen in der Gesellschaft für EvaluationDeGEval

Auf der Fachtagung werden u.a. Fragen zu folgendem Call diskutiert: "Heterogenität der Studierendenschaften: Herausforderung für die Qualitätsentwicklung in Lehre und  Studium, neuer Fokus für die Evaluation?"

13.06.2014 - 14.06.2014
TU Dresden

Junges Forum für Medien und Hochschulentwicklung

“Trendy, hip und cool”: Auf dem Weg zu einer innovativen Hochschule? - zu diesem Thema bringt das Forum Praxis und Forschung aus verschiedenen Fachgesellschaften zusammen.

13.06.2014 09:30-16:00 Uhr
Nordrhein-Westfälische Akademie der Wissenschaften Palmenstraße 16, 40217 Düsseldorf

"Wissenschaft hat viele Gesichter" - Abschlussworkshop Diversity

Der Abschlussworkshop soll die Reflexion und Diskussion über die einzelnen Dimensionen von Diversity hinaus ermöglichen – er führt die Ergebnisse der sechs vorangegangenen thematischen Workshops (Herkunft, Alter, Behinderung/ Krankheit/ Gesundheit, Sexuelle Identität, Geschlecht/ Vereinbarkeit, Weltanschauung/ Religion) zusammen. Um die Erkenntnisse und Diskussionsergebnisse der Workshop-Reihe zu sichern, werden alle Erträge gesammelt, bearbeitet und in einem Handbuch veröffentlicht, das ebenfalls im Jahr 2014 erscheinen soll.

17.06.2014 12:30 Uhr - 18.06.2014 11:45 Uhr
Apollon Hochschule Bremen

Tagung:´Determinanten des Studienerfolgs im Fernstudium – Was macht den Studienerfolg aus?´

Folgende Fragen werden auf der diesjährigen Frühjahrstagung im Mittelpunkt stehen: Sind Fernstudien- und Fernlehrangebote tatsächlich mit einem geringeren Studienerfolg verbunden? Was ist Studienerfolg im Fernstudium und was macht ihn überhaupt aus? Anhand welcher Indikatoren kann er gemessen werden?

18.06.2014 12:00-17:00 Uhr
Hochschule Ruhr West Gebäude 35 Mellinghofer Str. 55 45473 Mülheim an der Ruhr Raum 1.22

Jeder Jeck ist anders – Diversität im Fach mit dem KompetenzModell nutzen

Workshop der das an der Fachhochschule Köln entwickelte Kompetenzmodell (KomM) nutzt, um learning-outcomes für eine diversitätsgerechte Lehrveranstaltungsplanung und -durchführung zu formulieren. Die Teilnahme ist kostenlos.

23.06.2014 10:00 Uhr - 24.06.2014 17:00 Uhr
Hochschulgebäude Hadwig, Pädagogische Hochschule St. Gallen

Internationale Tagung "Diversität angehender und amtierender Lehrpersonen: Fokus Migration"

Während die migrationsbedingte Diversität von Schülerinnen und Schülern seit einigen Jahrzehnten eine hohe Aufmerksamkeit erfährt, steht die Thematik der migrationsbedingten Diversität angehender und amtierender Lehrpersonen erst in jüngster Zeit im Zentrum wissenschaftlicher und bildungspolitischer Erkenntnisinteressen.

24.06.2014 09:00 Uhr - 25.06.2014 15:30 Uhr
Seminaris CampusHotel Berlin-Dahlem Science & Conference Center Takustraße 39

"Übergänge in die Hochschule gestalten - Visionen für 2025 entwickeln"

Abschlusskonferenz der BMBF-Initiative "ANKOM – Übergänge von der beruflichen in die hochschulische Bildung"

25.06.2014 09:00 Uhr - 26.06.2014 15:00 Uhr
Leipzig

Fachkonferenz 2015 "Lehr- und Lernformen im Qualitätspakt Lehre"

Weitere Informationen und Details folgen.

26.06.2014 16:00-18:00 Uhr
Haus der Universität, Düsseldorf

5. Fachsymposium Gender in der Medizin

"Genetik und Chemie, wie sie unser Geschlecht beeinflussen" ist Schwerpunkt des Fachsymposiums.

30.06.2014 16:00-20:00 Uhr
Museum für Kommunikation Berlin

Preisverleihung 28. Plakatwettbewerb des Deutschen Studentenwerks „Diversity? Ja bitte!“

296 Design-Studierende sind unserem Aufruf gefolgt, „Ja bitte!“ zu Diversity zu sagen und haben insgesamt 442 Entwürfen zu dem Thema eingereicht.

Auszug aus der Literaturdatenbank

Alle Themenfelder | Bildungswissenschaften

2016 | Knauf, H. : Heterogenität – ein umfassendes Projekt für Hochschulen und Hochschulentwicklung
In: Brahm, T.; Jenert, T.; Euler, D. (Hg.) (2016): Pädagogische Hochschulentwicklung. Von der Programmatik zur Implementierung: 325-336.
ISBN: 978-3-658-12066-5 | DOI: 10.1007/978-3-658-12067-2_20

Diversityschwerpunkt: Diversity insgesamt

1

Abstract lesen

2015 | Klein, U. : Inklusive Hochschule. Neue Perspektiven für Praxis und Forschung
ISBN: 978-3-7799-3340-3

Diversityschwerpunkt: physischen und psychischen Belastbarkeit

2

Abstract lesen

2015 | Auferkorte-Michaelis, N.; Linde, F.: Diversity Management an Hochschulen
In: Genkova, P.; Ringeisen, T. (Hg.) (2015): Handbuch Diversity Kompetenz: Perspektiven und Anwendungsfelder. DOI: 10.1007/978-3-658-08003-7_56-1

Diversityschwerpunkt: Diversity insgesamt

3

Abstract lesen

2015 | Quaiser-Pohl, C.; Endepohls-Ulpe, M.: Diversity Management in „diversen“ Bildungskontexten in Deutschland und Europa. Ein Überblick
In: Genkova, P.; Ringeisen, T. (Hg.) (2015): Handbuch Diversity Kompetenz: Perspektiven und Anwendungsfelder. DOI: 10.1007/978-3-658-08003-7_54-1

Diversityschwerpunkt: Heterogenität der Bildungshintergründe, Diversity insgesamt

4

Abstract lesen

2015 | Schaeffer, M.: Diversity erfassen: Statistische Diversitätsindizes
In: Genkova, P.; Ringeisen, T. (Hg.) (2015): Handbuch Diversity Kompetenz: Perspektiven und Anwendungsfelder. DOI: 10.1007/978-3-658-08003-7_7-1

Diversityschwerpunkt: Diversity insgesamt

5

Abstract lesen

2015 | Oymans, S.: Herausforderungen in der Umsetzung der schulischen Inklusion - Chancen der reflexiven Bearbeitung unter Nutzung von Social Network.
ISBN: 978-3-658-08143-0

Diversityschwerpunkt: physischen und psychischen Belastbarkeit, Diversity insgesamt

6

2015 | Klammer,U.; Ganseuer, C.: Diversity Management - Kernaufgabe der künftigen Hochschulentwicklung
In: Studienreihe Bildungs- und Wissenschaftsmanagement, Band 16
ISBN: 978-3-8309-2792-1

Diversityschwerpunkt: Diversity insgesamt

7

Abstract lesen

2015 | Middendorff, E. : Wachsende Heterogenität unter Studierenden? Empirische Befunde zur Prüfung eines postulierten Trends
In: Banscherus, U.; Engel, O.; Mindt, A.; Spexard, A.; Wolter, A. (Hg.) (2015): Differenzierung im Hochschulsystem: Nationale und internationale Entwicklungen und Herausforderungen: 261 - 277.

Diversityschwerpunkt: Diversity insgesamt

8

Abstract lesen

2014 | Reich, K.: Inklusive Didaktik. Bausteine für eine inklusive Schule.
ISBN: 978-3-407-25710-9

Diversityschwerpunkt: Diversity insgesamt

9

Abstract lesen

2014 | Jung, I.; Gunawardena, C.N.: Culture and Online Learning: Global Perspectives and Research
ISBN: 1579228550

Diversityschwerpunkt: Heterogenität der Bildungshintergründe

10

Abstract lesen

Zentrum für Kompetenzentwicklung für Diversity Management in Studium und Lehre an Hochschulen in NRW | E-Mail info[at]komdim.de | Impressum | Datenschutz | Sitemap
Ein Projekt der Universität Duisburg-Essen und der Technischen Hochschule Köln. Dieses Projekt wurde von 2012 bis 2016 aus Mitteln des Bundesministeriums für Bildung und Forschung unter den Förderkennzeichen 01PL11083A und 01PL11083B gefördert.

Universität Duisburg-Essen
Logo: TH Köln
Bundesministerium für Bildung und Forschung
(Förderung von 2012-2016)