Hochschule Ostwestfalen-Lippe

An der Hochschule Ostwestfalen-Lippe in Lemgo wurde ein Qualitätszirkel "Gleichstellung und Vielfalt", der sich aus weiblichen und männlichen Mitglieder der Hochschule aus allen Organisationebenen und Vertreter_innen der Studierendenschaft zusammensetzt, eingerichtet. Außerdem wurde eine zentrale Koordinierungsstelle für Gleichstellungs- und Vielfaltsmaßnahmen geschaffen. 

Auch eine Reihe von diversity-bezogenen Projekten wird an der OWL durchgeführt. Im Rahmen des "Qualitätspakt Lehre" wurde 2012 das Projekt "PRAXIS OWL – Praxisorientiertes, innovatives Studieren in Ostwestfalen-Lippe" gestartet. Ebensfalls 2012 wurde gemeinsam mit vier Projektpartnern "OPTES – Optimierung der Selbststudiumsphase" initiiert, dass auch im Rahmen des "Qualitätspakt Lehre" gefördert wird. Das Projekt "Perspektive Vielfalt" wurde 2012 bis 2013 durchgeführt. Zudem wird seit 2013 auch an der OWL das Projekt "Studienpioniere" durchgeführt. Zusätzlich ist Diversity im Hochschulprofil niedergeschrieben. 

Abteilungen

Projekte

Diversity im Hochschulprofil

  • "Die Vielfalt der Hochschule – das Potenzial für die Zukunft. Die Hochschule OWL hat sich im Rahmen einer strategischen Initiative zwei wesentliche Ziele gesetzt: Sie wird sich als attraktive Arbeitgeberin für Frauen und Männer positionieren. Sie wird die Qualität ihrer Ausbildung unter Gender-Diversity-Aspekten steigern. Alle Maßnahmen zur Umsetzung dieser neuen strategischen Ausrichtung der Hochschule OWL werden unter der Überschrift 'Initiative Perspektive Vielfalt' gebündelt. Dazu zählen u.a. folgende Maßnahmen: Die Beteiligung im bundesweiten Professorinnenprogramm II, die erfolgreiche Zertifizierung im audit familiengerechte hochschule, die Umsetzung des Total E-Quality Prädikats." (Strategien der Hochschule Ostwestfalen-Lippe

Zentrum für Kompetenzentwicklung für Diversity Management in Studium und Lehre an Hochschulen in NRW | E-Mail info[at]komdim.de | Impressum | Datenschutz | Sitemap
Ein Projekt der Universität Duisburg-Essen und der Technischen Hochschule Köln. Dieses Projekt wurde von 2012 bis 2016 aus Mitteln des Bundesministeriums für Bildung und Forschung unter den Förderkennzeichen 01PL11083A und 01PL11083B gefördert.

Universität Duisburg-Essen
Logo: TH Köln
Bundesministerium für Bildung und Forschung
(Förderung von 2012-2016)
Eigenes Profil einstellenDiversityprojekte meldenLiteratur empfehlen