KomDiM zu Gast

KomDiM zu Gast war eines der Begleitangebote von KomDiM in den Jahren 2013 bis 2015. Dabei wurde KomDiM von Hochschulen eingeladen, gemeinsam ein Programm zur Implementierung und Weiterentwicklung von Diversity Management in Studium und Lehre zu gestalten. An den insgesamt vier Diversity-Tagen waren wir zu Gast an der Hochschule Ruhr West, an der Hochschule Ostwestfalen-Lippe, der Fachhochschule Dortmund und an der Bergischen Universität Wuppertal. Hier finden Sie nun Informationen und Materialien zu den einzelnen Tagen.

KomDiM zu Gast ... an der Hochschule Ruhr West

„Was ist das Problem?“ – Danach wurde beim ersten Diversity-Tag an der Hochschule Ruhr West am 19.12.2013 gefragt. Ziel des Tages war es, einen Anstoß dafür zu geben, Diversität an Hochschulen als Potential für die Lehre zu nutzen. 

Wertschätzung von Vielfalt hat als Leitgedanke des Diversity Managements längst Einzug in die Hochschulen gefunden. Die sich stetig verändernde Zusammensetzung der Gesellschaft und die zunehmende Internationalisierung fordern einen angemessenen Umgang nicht nur mit ethnischer und kultureller Vielfalt. Als Schlüsselqualifikation gilt nun auch viel allgemeiner der Umgang mit lehr- und lernrelevanter Diversität.

Was ist also das Problem? Problem Based Learning und ähnliche Ansätze bieten Potentiale, um Diversität für die Lehre und die Kompetenzentwicklung einer diversen Studierendenschaft zu nutzen. Dabei spielen Beratung, Selbststudium und Forschung eine wichtige Rolle. Die Tagung richtete sich an alle Lehrenden und Interessierten an Fachhochschulen, die eine qualitativ hochwertige Lehre voranbringen wollen.

Das Programm können Sie hier einsehen.

15.05.2014

KomDiM zu Gast...an der Hochschule Ostwestfalen-Lippe

Bild des Programms

"Fit for Managing Diversity?" - Chancen für Studium und Lehre ergreifen! Das war das Motto des zweiten Diversity-Tages für Fachhochschulen in NRW am 15.05.2014. Gastgeberin war die Hochschule Ostwestfalen-Lippe in Lemgo.

Im Rahmen der Tagung, die sich an alle Lehrenden und Interessierten richtete, wurden verschiedene Fragestellungen behandelt wie der Umgang mit Checklisten zur Fitness für Diversity Management, Universal Design for Learning, Mentoring und Diversity-Übungen und Beratung, um die fachkulturellen Klischees zu reflektieren.

KomDiM zu Gast...an der Fachhochschule Dortmund

Am 31.10.2014 fand der dritte Diversity-Tag für Hochschulen in NRW an der Fachhochschule Dortmund statt. Thema war „Social Serendipity“ ̶ Der Vielfalt in Studium und Lehre begegnen.

Mit serendipity wird ein glücklicher Zufall bezeichnet, der mit einer intelligenten Schlussfolgerung einhergeht. Viele wissenschaftliche Entdeckungen werden der serendipity zugeschrieben. Von social serendipity spricht man, wenn Begegnungen mit Personen zu unerwarteten Erkenntnissen führen. In Studium und Lehre können diese Überraschungen aktiv für das Lernen, die Motivation im Lernprozess und die gemeinsame Problemlösung genutzt werden, so dass Studierende und Lehrende der Vielfalt intelligent begegnen. Nach einer Einführung durch die Keynote „Serendipität in der Bildung - potenzielle Lernräume und Vielfalt nutzen.“ von Prof. Dr. Ilona Buchem wurde sich in drei parallelen Workshops der Frage gewidmet, wie serendipity in Portfolio- und Projektarbeit und bei der Lehre in sog. Angstfächern wirken kann. Das Podium reflektierte die Ergebnisse der Workshops vor dem Hintergrund Dortmunder Erfahrungen und hochschuldidaktischer Erkenntnisse. Während des gesamten Tages wurden die individuellen Lernprozesse aller Teilnehmenden durch eine Visualisierungstechnik dokumentiert, die Sie sich in der Bildergalerie rückblickend anschauen können.

Das Programm finden Sie hier. Die Fotos der Ergebnisse finden Sie unten und in Originalgröße in unserem Flickr-Account.

KomDiM zu Gast … an der Bergischen Universität Wuppertal

Der vierte Diversity-Tag fand auf Einladung der Bergischen Universität Wuppertal unter dem Motto "Diversity set up - Potentiale, Profis und Programme" am 28.04.2015 statt. Die Konferenz bot einen Überblick sowie Einblicke in die Konzeption und Praxis der Professionalisierung im Diversity Management an Hochschulen und in Unternehmen. Die Idee der Konferenz ist während der Arbeit des KomDiM Expertisezirkels "Professionalisierung und Implementierung von Hochschulangeboten im Bereich Diversity Management" entstanden.

Gastgeberin waren die Prorektorin für Internationales und Diversität der Universität Wuppertal, Frau Prof. Dr. Cornelia Gräsel. Eine Rückblick seitens der Bergischen Universität Wuppertal finden Sie hier. 

Hier können Sie sich das vollständige Programm ansehen.

Zentrum für Kompetenzentwicklung für Diversity Management in Studium und Lehre an Hochschulen in NRW | E-Mail info[at]komdim.de | Impressum | Datenschutz | Sitemap
Ein Projekt der Universität Duisburg-Essen und der Technischen Hochschule Köln. Dieses Projekt wurde von 2012 bis 2016 aus Mitteln des Bundesministeriums für Bildung und Forschung unter den Förderkennzeichen 01PL11083A und 01PL11083B gefördert.

Universität Duisburg-Essen
Logo: TH Köln
Bundesministerium für Bildung und Forschung
(Förderung von 2012-2016)
Eigenes Profil einstellenDiversityprojekte meldenLiteratur empfehlen