Bild: KomDiM-Akademie
Bild: Désirée Krüger
Désirée Krüger
Bild: Nina Westerholt
Nina Westerholt

Nina Westerholt und Désirée Krüger:
Individuelle Studienverlaufsberatung als hochschulweites Instrument zum Umgang mit studentischer Diversität

„Studienverlaufsberatung“ ist an der gesamten Hochschule Niederrhein implementiert und hat sich als erfolgreiches Instrument für den Umgang mit Diversität erwiesen. Das lösungsorientierte Beratungskonzept basiert auf individuellen und vertraulichen Gesprächen mit Beraterinnen, die sich auf einen Fachbereich spezialisiert haben. Ein wichtiges Erfolgskriterium des Instruments ist die Ansiedlung der Beraterinnen in den Fachbereichen, bei gleichzeitig zentraler Projektarbeit und Vernetzung mit weiteren Hochschuleinrichtungen. Diese Schnittstellenfunktion bietet den Studierenden einfache und schnelle Hilfe bei individuellen Anliegen im Studium. Seit Sommersemester 2013 wurden ca. 1600 Beratungen evaluiert, wodurch Verbindungen von Diversitätsmerkmalen (Geschlecht, Alter) und Beratungsanlässen sichtbar werden.

Wir werden im Rahmen des Good-Practice-Impulses die Studienverlaufsberatung als eine niedrigschwellige Methode zum Umgang mit Diversität vorstellen: Die Studierenden werden durch die Beratung unterstützt, individuelle Studienverläufe unabhängig von ihrer Herkunft und ihren Voraussetzungen zu realisieren.

Zentrum für Kompetenzentwicklung für Diversity Management in Studium und Lehre an Hochschulen in NRW | E-Mail info[at]komdim.de | Impressum | Datenschutz | Sitemap
Ein Projekt der Universität Duisburg-Essen und der Technischen Hochschule Köln. Dieses Projekt wurde von 2012 bis 2016 aus Mitteln des Bundesministeriums für Bildung und Forschung unter den Förderkennzeichen 01PL11083A und 01PL11083B gefördert.

Universität Duisburg-Essen
Logo: TH Köln
Bundesministerium für Bildung und Forschung
(Förderung von 2012-2016)
Eigenes Profil einstellenDiversityprojekte meldenLiteratur empfehlen