Bild: Kristine Baldauf-Bergmann
Dr. Kristine Baldauf-Bergmann
Bild: Henriette Jankow
Henriette Jankow

Dr. Kristine Baldauf-Bergmann & Henriette Jankow:
Heterogenitätsorientierte Lehr-und Studienkultur entwickeln –Durchlässigkeit fördern (HeLeS)

Die Erhöhung der Durchlässigkeit stellt die Brandenburgischen Hochschulen vor die Aufgabe, die zunehmende Heterogenität der Studierenden wahrzunehmen und die Lehre auf die unterschiedlichen Bedarfslagen und Lernwelten auszurichten.

Das ESF-Projekt HeLeS hat zum Ziel, die Entwicklung einer inklusiven Lehre zu fördern und das Hochschulpersonal entsprechend zu qualifizieren. Dabei arbeiten wir auf drei Ebenen: 1. Instrumente und Maßnahmen zum Umgang mit Heterogenität auf Fachbereichsebene, 2. Didaktische Methoden für die Lehre (Entwicklung von Qualifizierungsformaten), 3. Hochschulübergreifende, landesweite Vernetzung zu Heterogenität in Lehre und Studium.

Bei unserem Tischgespräch wollen wir insbesondere auf Fachbereichskonzepte eingehen. Diese können zu einem Instrument der Entwicklung und Steuerung einer heterogenitätsorientierten Lehr-/Lernkultur genutzt werden und zugleich Impulse für ganzheitliche Strategien in der Hochschule als Organisation geben.

Eine Videoaufzeichnung des Vortrags wird in Kürze hier zur Verfügung stehen!

Zentrum für Kompetenzentwicklung für Diversity Management in Studium und Lehre an Hochschulen in NRW | E-Mail info[at]komdim.de | Impressum | Datenschutz | Sitemap
Ein Projekt der Universität Duisburg-Essen und der Technischen Hochschule Köln. Dieses Projekt wurde von 2012 bis 2016 aus Mitteln des Bundesministeriums für Bildung und Forschung unter den Förderkennzeichen 01PL11083A und 01PL11083B gefördert.

Universität Duisburg-Essen
Logo: TH Köln
Bundesministerium für Bildung und Forschung
(Förderung von 2012-2016)
Eigenes Profil einstellenDiversityprojekte meldenLiteratur empfehlen